6. – 26.2.17

Bundesversammlung und Karneval

Mein nicht mehr vorhandener Weisheitszahn quält mich bis heute, er „schlägt“ immer wieder zu und vermasselt mir einige Termine. Glücklicherweise gibt er bei der Bundesversammlung Ruhe, denn diese zu verpassen wäre schon sehr ärgerlich gewesen. Am Samstagmorgen reise ich gemeinsam mit meinem Mann nach Berlin, denn am Nachmittag findet bereits eine Fraktionssitzung statt, an der auch Frank-Walter teilnahm. Im Anschluss startete eine große Party, bei der Sigmar Gabriel, Martin Schulz, Iris Berben und viele weitere lobende Worte für „unseren“ Präsidenten fanden. Schließlich rockte Roland Kaiser den Saal. Die Stimmung hätte nicht besser sein können.

Der Sonntag beginnt um 9.00 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst und um 11.00 Uhr mit dem Zählappell der Fraktion. Um 12.00 Uhr wählte die 16. Bundesversammlung dann Dr. Frank-Walter Steinmeier zum 12. Bundespräsidenten der Bundesrepublik. Ich bin stolz auf „unseren“ Präsidenten, gratuliere sehr herzlich und bin sicher, dass Chef-Diplomat Steinmeier auch im Amt des Bundespräsidenten Akzente setzen wird.

Während mein Mann sich wieder auf den Heimweg macht, bleibe ich in Berlin und bereite die Sitzungswoche vor. Trotz Zahnschmerzen und Erkältung stehe ich die Sitzungswoche ganz gut durch und bin auch noch als Rote Hexe am Freitagabend beim Frauenkarneval in Lohfelden fit.

In der Wahlkreiswoche steht dann Zahnarztdauerbehandlung an, die meisten meiner Termine kann ich aber einhalten und diskutiere unter anderen mit 90 sehr interessierten Schülerinnen und Schülern des Friedrichsgymnasiums über parlamentarische Abläufe und Demokratie.

Und auch am Freitag findet ein schöner Termin statt: Das ASB-Mehrgenerationenhaus weiht seine neuen Räumlichkeiten ein, ein tolles Projekt. Ich bin froh, dass ich den Bundeszuschuss sichern konnte.

Veröffentlicht: 27.02.2017



drucken   versenden

Nachricht teilen: auf facebook teilen VZ-Netzwerke (studivz, meinvz, schülervz) google Bookmarks twitter delicious linkarena misterwong


© Ulrike Gottschalck
Datum des Ausdrucks: 19.08.2017