Besuchergruppe aus Kassel zu Besuch bei Ulrike Gottschalck in Berlin

Auf Einladung der SPD-Bundestagsabgeordneten Ulrike Gottschalck waren in dieser Woche wieder 47 politisch interessierte BĂŒrgerinnen und BĂŒrger aus Kassel und der Region zu Gast in Berlin. Die Organisation der Reise erfolgte durch das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung.

In der Bundeshauptstadt sah das abwechslungsreiche Programm ein InformationsgesprĂ€ch im Bundesministerium fĂŒr Inneres, einen Besuch beim Deutschlandradio und eine Stadtrundfahrt durch das politische Berlin vor. Zudem stand eine FĂŒhrung durch die GedenkstĂ€tte Lindenstraße in Potsdam auf der Tagesordnung. Das im Volksmund „Lindenhotel“ genannte Haus diente in der Zeit des Nationalsozialismus als UntersuchungsgefĂ€ngnis fĂŒr politische HĂ€ftlinge und wurde nach dem Krieg durch den russischen Geheimdienst KGB und spĂ€ter die Stasi in gleicher Funktion ĂŒbernommen.

Als besonderen Höhepunkt lud Ulrike Gottschalck die Besucherinnen und Besucher zu einem gemeinsamen GesprĂ€ch in den Deutschen Bundestag ein. Dort informierte sie ihre GĂ€ste ĂŒber ihren politischen Alltag in Berlin und erlĂ€uterte aktuelle politische Entwicklungen und Entscheidungen. In einer lebhaften Diskussion wurden mit der PkW-Maut und der Infrastrukturgesellschaft hochaktuelle innenpolitische Themen erörtert, aber auch die derzeit drĂ€ngendsten weltpolitischen Fragen angeschnitten: Das Ausscheiden der Briten aus der EuropĂ€ischen Union, der richtige Umgang mit den Despoten Erdogan, Putin und Trump, der Vormarsch der Populisten und die Zukunft Europas in Zeiten wachsender Unsicherheiten.

Anschließend bot sich noch die Gelegenheit fĂŒr den Gang auf die Reichstagskuppel, die den Besucherinnen und Besuchern bei strahlendem Sonnenschein einen einzigartigen Blick ĂŒber die Bundeshauptstadt gewĂ€hrte.

Veröffentlicht: 30.03.2017



drucken   versenden

Nachricht teilen: auf facebook teilen VZ-Netzwerke (studivz, meinvz, schülervz) google Bookmarks twitter delicious linkarena misterwong


© Ulrike Gottschalck
Datum des Ausdrucks: 12.12.2017