Bundesprogramm "Kita-Einstieg: Brücken bauen in die frühe Bildung": Kassel erhält 530.000 Euro

"Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung" – so heißt das neue Bundesprogramm, mit dem Familienministerin Katarina Barley (SPD) benachteiligten Kindern und Familien den Zugang zu frühkindlicher Bildung erleichtern möchte. Die Stadt Kassel, die nun in die Bundesförderung aufgenommen wurde, erhält daraus insgesamt 530.000 Euro.

„Die wichtigsten, da prägendsten Weichen für unseren zukünftigen Lebensweg werden bereits in frühester Kindheit gestellt. Trotzdem profitieren noch nicht alle Familien gleichermaßen von der Kindertagesbetreuung als Form der frühkindlichen Bildung. Das wollen wir ändern, gerade auch bei uns in der Region“, erklärt Ulrike Gottschalck (SPD), zuständige Berichterstatterin im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages.

Im Fokus des neuen Programms stehen deshalb die Kinder, die bislang aufgrund von Armut, Bildungsbenachteiligung, mangelnder Sprachkenntnis oder starker sozialer Belastung nicht oder nur unzureichend von der institutionellen Kindertagesbetreuung erfasst werden. Über die örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe solle zunächst ein erster Kontakt zu den Eltern hergestellt werden.

Anschließend könne dann über die Möglichkeiten und die positiven Auswirkungen der frühen Bildung aufgeklärt werden. „Die Besonderheit des Modellprogramms liegt darin, dass es ganz konkrete Einblicke in die praktische Arbeit der Kindertageseinrichtungen gewährt und Fragen geklärt werden können, die dabei helfen, Berührungsängste, Vorbehalte und Unsicherheiten abzubauen“, erläutert Gottschalck.

Bezuschusst werden sowohl die Fachkraftstellen zur Umsetzung der niedrigschwelligen Angebote als auch eine beim Jugendamt angesiedelte Koordinierungs- und Netzwerkstelle. Die bundesweit rund 300 geförderten Träger erhalten dafür bis Ende 2020 bis zu 150.000 Euro jährlich.

Veröffentlicht: 31.07.2017



drucken   versenden

Nachricht teilen: auf facebook teilen VZ-Netzwerke (studivz, meinvz, schülervz) google Bookmarks twitter delicious linkarena misterwong


© Ulrike Gottschalck
Datum des Ausdrucks: 12.12.2017