Meine Arbeit im Wahlkreis

Die Menschen in meinem Wahlkreis zu vertreten hat bei meiner Arbeit die höchste Priorität. Dabei ist mir die Präsenz im Wahlkreis wichtig, um stets das „Ohr am Bürger" zu haben.

Mein Alltagsgeschäft betrifft kleine und große Probleme aber auch persönliche Einzelfälle, die bearbeitet werden müssen. Dies ist nach ausführlichen Gesprächen und Ortsterminen anschließend mit der Recherche in Ämtern und Ministerien sowie der Rückkopplung verbunden.

Im Wahlkreis führe ich zahlreiche Gespräche mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern
Im Wahlkreis führe ich zahlreiche Gespräche mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern.

Häufig führen dabei jedoch schon Moderation und die Verknüpfung der verschiedenen Ebenen zum Erfolg.


Ein typischer Arbeitstag im Wahlkreis:

6.00 Uhr

Mein Arbeitstag im Wahlkreis beginnt mit der Lektüre meiner Heimatzeitung, der „HNA Kassel" und verschiedenen überregionalen Zeitungen. Häufig ergibt sich daraus die Notwendigkeit, eine Pressemeldung zu verfassen oder Aufgaben zu delegieren. Dies wird sofort per Mail erledigt und weitere Mail-Eingänge bearbeitet.

9.00  - 10.30 Uhr

Im Wahlkreisbüro erwarten mich meine Mitarbeiter mit Rücksprache- und Postmappen. Dann beginnen Telefonate mit Behörden, Gemeinden, Bürgermeistern, aber auch mit Privatpersonen, die in den unterschiedlichsten Angelegenheiten Unterstützung benötigen.

11.00 Uhr

Eröffnung einer Ausstellung oder Veranstaltung

13.00 Uhr

Bürgergespräch im Wahlkreisbüro

14.00 - 16.00 Uhr

Fortsetzung der typischen Büroarbeit im Wahlkreisbüro mit Terminabstimmungen, Gratulations­post, Wiedervorlagen, Sitzungsvorbereitungen und vielem mehr.

16.00 - 19.00 Uhr

Sitzung der SPD-Kreistagsfraktion

20.00 Uhr

Abendveranstaltungen von Vereinen und Verbänden

© Ulrike Gottschalck
Datum des Ausdrucks: 21.08.2017