Meine Arbeit im Wahlkreis

Die Menschen in meinem Wahlkreis zu vertreten hat bei meiner Arbeit die höchste PrioritĂ€t. Dabei ist mir die PrĂ€senz im Wahlkreis wichtig, um stets das „Ohr am BĂŒrger" zu haben.

Mein AlltagsgeschĂ€ft betrifft kleine und große Probleme aber auch persönliche EinzelfĂ€lle, die bearbeitet werden mĂŒssen. Dies ist nach ausfĂŒhrlichen GesprĂ€chen und Ortsterminen anschließend mit der Recherche in Ämtern und Ministerien sowie der RĂŒckkopplung verbunden.

Im Wahlkreis fĂŒhre ich zahlreiche GesprĂ€che mit interessierten BĂŒrgerinnen und BĂŒrgern
Im Wahlkreis fĂŒhre ich zahlreiche GesprĂ€che mit interessierten BĂŒrgerinnen und BĂŒrgern.

HĂ€ufig fĂŒhren dabei jedoch schon Moderation und die VerknĂŒpfung der verschiedenen Ebenen zum Erfolg.


Ein typischer Arbeitstag im Wahlkreis:

6.00 Uhr

Mein Arbeitstag im Wahlkreis beginnt mit der LektĂŒre meiner Heimatzeitung, der „HNA Kassel" und verschiedenen ĂŒberregionalen Zeitungen. HĂ€ufig ergibt sich daraus die Notwendigkeit, eine Pressemeldung zu verfassen oder Aufgaben zu delegieren. Dies wird sofort per Mail erledigt und weitere Mail-EingĂ€nge bearbeitet.

9.00  - 10.30 Uhr

Im WahlkreisbĂŒro erwarten mich meine Mitarbeiter mit RĂŒcksprache- und Postmappen. Dann beginnen Telefonate mit Behörden, Gemeinden, BĂŒrgermeistern, aber auch mit Privatpersonen, die in den unterschiedlichsten Angelegenheiten UnterstĂŒtzung benötigen.

11.00 Uhr

Eröffnung einer Ausstellung oder Veranstaltung

13.00 Uhr

BĂŒrgergesprĂ€ch im WahlkreisbĂŒro

14.00 - 16.00 Uhr

Fortsetzung der typischen BĂŒroarbeit im WahlkreisbĂŒro mit Terminabstimmungen, Gratulations­post, Wiedervorlagen, Sitzungsvorbereitungen und vielem mehr.

16.00 - 19.00 Uhr

Sitzung der SPD-Kreistagsfraktion

20.00 Uhr

Abendveranstaltungen von Vereinen und VerbÀnden

© Ulrike Gottschalck
Datum des Ausdrucks: 20.10.2017